Zweiter Tag in Adelboden

Am Morgen um 7.30 Uhr wurden wir von zwei gemeinen Leitern aus dem Schlaf gerissen. Die sollten doch eigentlich wissen, dass wir noch im Wachstum sind und unseren Schlaf brauchen.

 

Nach einem leckeren Frühstück konnten wir endlich in die frisch präparierte Piste stechen. Bei strahlendem Sonnenschein rasten wir steile Abhänge hinunter und machten den funpark unsicher.

 

Das stärkende Mittagessen – naja, Pommes mit Ketchup und Maja sind zwar nicht gesund, aber dafür umso leckerer – nahmen wir im Hahnenmoos ein. Die vollen Mägen waren zwar auf den Wellen-Muldenbahnen nicht gerade hilfreich, jedoch konnten wir auch am Nachmittag viel lernen, leisten und lachen. Die Fotos zeigen ein paar highlights und Erfolgserlebnisse. Leider hatten wir heute auch ein paar Stürze zu beklagen, von denen zwei mit Gips endeten. Gute Besserung Jana und Viviene, schön, dass ihr trotzdem noch bei uns bleibt.

 

Zu Hause genossen wir eine warme Dusche, welche unsere müden Beine etwas wiederbelebten. Das gemeinsame Spielen war bereichernd fürs Gemüt und die gute Laune, das Essen – einmal mehr – eine genussvolle und stärkende Erheiterung. Danke ans Küchenteam.

 

Bei Herzblatt wurde viel gelacht und einige Verkuppelungsversuche scheiterten kläglich. Andere aber können durchaus erfolgsversprechend sein. Danke an die Mädchen der 6b für die tolle Vorbereitung und die originelle Moderation. Es hat total viel Spass gemacht.

 

Ein toller Tag neigt sich dem Ende zu. Mal sehen, ob wir heute etwas schneller die Schäfchen zählen. Wir freuen uns auf morgen…

 

Marc, Patrick, Gian, Leo, Valentino, Sven

 

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1