Vierter Tag in Adelboden

 

Weils gestern aufgrund des Nachtskifahrens etwas später wurde, hatten die Leiter heute die Gnade, uns bis 8 Uhr ausschlafen zu lassen. Wobei ausschlafen nicht wirklich treffend ist, aber immerhin eine Bemühung in die richtige Richtung. Schade, dass das Lager fast schon zu Ende ist. Wir könnten uns dran gewöhnen.

 

Nach einem leckeren Frühstück gings dann ab auf die Piste. Zuerst fuhren wir durch dicken Nebel, der sich allmählich etwas auflockerte. Zwischendurch zeigte sich dann auch mal die Sonne.

 

Am Morgen massen wir unsere Fähigkeiten gegen die Uhr. Die schnellste Zeit und die kleinste Differenz in zwei Läufen floss in die Rangliste ein. Gratulation an die Tagessieger Marc und Valentino sowie Sofia und Catrina. Aber wir waren sowieso alle Sieger und konnten uns spät abends am reichhaltigen Gabentempel unseren Preis aussuchen.

 

Nach einem stärkenden Mittagessen genossen wir weiterhin den Schnee und die tollen Verhältnisse. Die Stimmung war super, alle sind noch immer voll motiviert und möchten möglichst viel profitieren.

 

Die Küche verwöhnte uns dann noch mit Fajitas. Danach putzten wir uns für die Disco raus und richteten unseren Essraum entsprechend stimmungsvoll ein. Wir tanzten bis sich die Balken des Lagerhauses bogen. Zum Abschluss rollten wir unsere Fahne ein und liessen am Lagerfeuer den tollen Abend ausklingen. Wir schwelgten in Erinnerungen an das cool, coolere Adelbodenlager und freuen uns nun noch auf einen würdigen Abschluss morgen Freitag. Dann werden wir bis Mittag noch möglichst viel Schnee und Eis an unsere Kanten lassen, damit wir zufrieden und etwas müde kurz nach dem Mittag die Heimreise antreten. Wir werden um ca. 16.30 Uhr wieder in Unterägeri erwartet….

 

Ciao, ciao Adelboden. Es war sooooooooooooo cool. Bis zum nächsten Jahr.

 

Julius, Leandro, Maxi, Philipp

 

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

3

 

Dritter Tag in Adelboden

Tag 3 in Adelboden – Nebel – kalt – doch die Truppe lässt sich davon nicht unterkriegen. Im Wissen darum, dass wir heute «nur» den Morgen zum Fahren haben, werden trotz garstigen Verhältnissen neue Tricks, Moves und Techniken gelernt und geübt. Da war es dann nicht ganz so schlimm, dass wir bereits am Mittag unsere Bretter wieder in den Skiraum stellten.

Nach einem stärkenden Mittagessen gings für die einen die Kletterwand hoch oder die Bowlingbahn entlang und für die anderen war ein Sprung ins Wasser angesagt. Für jeden Geschmack war etwas dabei.

Zu Hause erwarteten uns leckere Älpler Makronen, die unsere Kohlenhydratspeicher nochmals so richtig in die Höhe schnellen liessen. Sogleich wurden diese Kalorien aber wieder abgebaut: entweder beim Nachtskifahren – wo die Bretter mal gewechselt und die Skier ausgezogen wurden – oder beim gemütlichen Lagersingen rund ums Feuer.

Heute überraschte uns das Küchenteam zum Abschluss des Tages mit einem riesigen Dessertbuffet. Wir revanchierten uns mit einem Hulapalu aus voller Kehle.

Tag 3 neigt sich dem Ende entgegen. Es war auch heute cool, cooler, Adelboden. Vom schlechten Wetter lassen wir uns die Laune nicht verderben, im Gegenteil. Das Wichtigste: keine weiteren Verletzten.

Guet Nacht und bis morgen…

Joschua, Simon, Aurel, Adrian, Manu, Jan

Zweiter Tag in Adelboden

Am Morgen um 7.30 Uhr wurden wir von zwei gemeinen Leitern aus dem Schlaf gerissen. Die sollten doch eigentlich wissen, dass wir noch im Wachstum sind und unseren Schlaf brauchen.

 

Nach einem leckeren Frühstück konnten wir endlich in die frisch präparierte Piste stechen. Bei strahlendem Sonnenschein rasten wir steile Abhänge hinunter und machten den funpark unsicher.

 

Das stärkende Mittagessen – naja, Pommes mit Ketchup und Maja sind zwar nicht gesund, aber dafür umso leckerer – nahmen wir im Hahnenmoos ein. Die vollen Mägen waren zwar auf den Wellen-Muldenbahnen nicht gerade hilfreich, jedoch konnten wir auch am Nachmittag viel lernen, leisten und lachen. Die Fotos zeigen ein paar highlights und Erfolgserlebnisse. Leider hatten wir heute auch ein paar Stürze zu beklagen, von denen zwei mit Gips endeten. Gute Besserung Jana und Viviene, schön, dass ihr trotzdem noch bei uns bleibt.

 

Zu Hause genossen wir eine warme Dusche, welche unsere müden Beine etwas wiederbelebten. Das gemeinsame Spielen war bereichernd fürs Gemüt und die gute Laune, das Essen – einmal mehr – eine genussvolle und stärkende Erheiterung. Danke ans Küchenteam.

 

Bei Herzblatt wurde viel gelacht und einige Verkuppelungsversuche scheiterten kläglich. Andere aber können durchaus erfolgsversprechend sein. Danke an die Mädchen der 6b für die tolle Vorbereitung und die originelle Moderation. Es hat total viel Spass gemacht.

 

Ein toller Tag neigt sich dem Ende zu. Mal sehen, ob wir heute etwas schneller die Schäfchen zählen. Wir freuen uns auf morgen…

 

Marc, Patrick, Gian, Leo, Valentino, Sven

 

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

1

Erster Tag in Adelboden


Voller Vorfreude und positiven Erwartungen trafen sich heute Morgen 31 Kinder der Primarschule mit Ihren Eltern zum Verladen beim Acher Süd. Nach speditivem Verladen und einem Film, den die Kinder sichtlich genossen haben, gingen die zweieinhalb Fahrstunden sehr schnell vorüber. Zwar waren einige kreidebleiche Gesichter zu erkennen, aber wir blieben «sauber»:).

Die Zimmer wurden bezogen und sogleich gemütlich eingerichtet. Nach einer stärkenden Suppe mit Wienerli gings dann endlich ab auf die Piste, wo die ersten Schwünge und Sprünge in den Schnee gezaubert wurden. Die ersten Stürze verliefen glimpflich und alle kamen gut gelaunt und top motiviert für die nächsten Tage wieder im Lagerhaus an. Das Wetter war gut, wenngleich noch nicht ganz optimal. Wir können uns aber noch steigern und freuen uns auf die nächsten Tage.

Nach einem ausgiebigen Nachtessen werden wir nun noch etwas durch die Nacht gejagt. Die Leiter meinen, dass sie uns so etwas müde machen können. Mal sehen, ob ihnen dies gelingt, wohl eher nicht.

Der Fackellauf mündet beim Entzünden des olympischen Feuers, wo bei Gesang und Schwur auf ein gutes Lager «geschwört» wird.

Wir haben einen spannenden ersten Tag erlebt und freuen uns auf alles, was noch kommt.
Cool, cooler, Adelboden!

Catrina, Jana, Svenja, Viola, Alana, Enya, Jil, Akeelah

Berichte Adelboden

 

  • Vierter Tag in Adelboden

    Weils gestern aufgrund des Nachtskifahrens etwas später wurde, hatten die Leiter heute die Gnade, uns bis 8 Uhr ausschlafen zu lassen. Wobei ausschlafen nicht wirklich treffend ist, aber immerhin eine...
  • Dritter Tag in Adelboden

    Tag 3 in Adelboden – Nebel – kalt – doch die Truppe lässt sich davon nicht unterkriegen. Im Wissen darum, dass wir heute «nur» den Morgen zum Fahren haben, werden trotz garstigen Verhältnissen neue Tr...
  • Zweiter Tag in Adelboden

    Am Morgen um 7.30 Uhr wurden wir von zwei gemeinen Leitern aus dem Schlaf gerissen. Die sollten doch eigentlich wissen, dass wir noch im Wachstum sind und unseren Schlaf brauchen. Nach einem leckeren...
  • Erster Tag in Adelboden

    Voller Vorfreude und positiven Erwartungen trafen sich heute Morgen 31 Kinder der Primarschule mit Ihren Eltern zum Verladen beim Acher Süd. Nach speditivem Verladen und einem Film, den die Kinder sic...
  • Berichte Adelboden

    .latestnews-items .latestnews-item::before{ content: none !important; } .id-65{ display: none !important; }